Osteuropa 2019

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Hallo Freunde gepflegter Touren,

Hutzel und mir war es nach einer kleiner Spritztour.
Daher haben wir uns für eine kleine einwöchige Ausfahrt nach Osteuropa entschieden, wo man gepflegte Strassen befahren und abends ebenso gepflegt essen und trinken kann.

Wie immer haben wir ein paar Fotos davon. In ein paar Minuten kommt der erste Tagesbericht.

Grüsse,
Hutzel & Adrian
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 1 - Treffen und Fahrt in die Tschechische Republik

Teffpunkt war um 14:00 ein Aldi-Parkplatz in Zwickau. Davon gibt's keine Bilder, weil ja jeder schon Aldi kennen sollte.....

Auf direktem Weg ging es Richtung Tschechien weiter.
Von der Grenze ein eher unspektuläres Foto, aber heute sind Grenzen in Schengen nur noch an den Schildern zu erkennen.


Weiter ging es durch hügeliges Gelände mit der Sonne im Rücken


Im Gegensatz zu Korsika gibt es hier für jeden Scheiß gleich ein Verkehrszeichen


Aber auch hier gibt es Gegenverkehr


Parken kann man wohl auch, wo man will


Kurz vor dem Ziel fuhren wir noch eine Allee entlang, oder zumindest, was davon noch übrig ist


Die Schatten wurden länger




Nach der Ankunft in der Pension gab es leckeres Bier und ein Stück Schwein mit Käse und Pilzen


Währenddessen schlief die Hauskatze entspannt auf der Terrasse


Die Nachspeise gab es dann noch auf dem Zimmer


A propos Zimmer. Hätten wir nach Deckenhöhe bezahlt, wäre das Zimmer seh billig gewesen. So zahlten wir eben die regulären 15.- pro Zimmer zuzüglich 3.- für das Frühstück
 

schrauber

V.I.P
dabei seit
16 Apr 2007
Beiträge
4.858
Buggy
LAM(Arsch), Ness/Goka 650, F-Kart 170er, PGO 250 SS....
Viel Spaß noch Euch beiden...
 

dws

V.I.P
dabei seit
18 Jan 2010
Beiträge
3.362
Buggy
Kinroad 650 GK-A LOF (SS 1.0i)
Wünsche euch viel Spaß
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 2 - Tscheschien und Polen, Hauptsache Berge

Bevor wir sinnlos in den Bergen umher gefahren sind, wollten wir uns eine lokale Attraktion ansehen. Dazu später mehr.

Zunächst ging es durch Tschechien, erst einmal durch städtisches Gelände








Danach eine ganze Weile über Land


Dabei kamen wir auch durch Orte mit interessanten Namen


In dem folgenden Streckenabschnitt wurde es sehr touristisch. Zuerst haben wir eine kleine Höhle besucht








Aber es geht immer noch größer und krasser. Es gibt nämlich einen großen Bruder der Höhlen, die Höllengruben, die von einem lokalen Motorradclub bewirtschaftet werden




Zuerst erkunden wir traditionell das Terrain zu Fuß






Man kann übrigens an der Bar etwas zu essen oder trinken besorgen und sich dann gemütlich niederlassen


Aber was wäre der ganze Bohai, wenn man nicht einfach mal durchfahren würde ;)








Hier ein Bild der besagten Bar


Das Interesse des Publikums war auch groß


Abenteuer macht bekanntlich hungrig. Also gab es ein Bier und leckere frittierte Kartoffelstäbchen


Es gab auch öffentliche Toiletten dort


Danach ging es wie üblich über langweilige Straßen weiter ins Land


An dieser Stelle noch ein Exkurs in die Arbeitsweise Tschechischer Müllabfuhren




Nach dem Grenzübertritt nach Polen haben wir gelernt, wie eine polnische Ampel tickt. Die Zahl bedeutet nämlich nicht die Wartezeit in Sekunden, sondern eher in Triplesekunden. Zumindest hat sie in dieser Geschwindigkeit heruntergezählt


Als besonderen Service hat ein Straßenarbeiter, den Staub mit einem Gebläse aufgewirbelt und wollte nicht einmal Trinkgeld dafür


Wenn einer der Arbeiter nicht seinen Hintern in die Fahrbahn gehalten hätte, könnte man auch zügig durchfahren


Auf dem Weg nach Tschechien hat uns ein deutsches Wohnmobil generft, da es manchmal unmotiviert stark gebremst hat, beispielsweise vor Bahnübergängen
 
Zuletzt bearbeitet:

papa

V.I.P
dabei seit
7 Sep 2011
Beiträge
3.367
Buggy
NESS 1,8l Turbo
Schön und weiterhin viel Spaß
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 3 - Kreuz und quer durch Tschechien, Polen und die Slowakei

Zum Abschied noch ein Bild unserer Pension von der Rückeite aus, wo sich der Parkplatz befindet


Zunächst ging es entspannt über kleinere Straßen durch Tschechien. Auch gelegentlicher Gegenverkehr hat uns nicht die Laune verdorben


Die Landschaft war wie immer sehr abwechslungsreich


Aber auch einige Stadtdurchfahrten standen auf dem Programm, erst in Tschechien (mit interessantem Gegenverkehr)......


..... dann durch Polen. Dort war dann unsere Route gesperrt. Ein Einheimischer empfahl uns, die benachbarte Einbahnstraße falsch herum hochzufahren


Dort mühte sich auch ein beladener Baustellen-LKW hoch



Nach dem erfolgreichen Verlassen der Stadt hatten wir eine Furt vor uns.


Wir haben uns die Lage aber erst vor Ort angesehen.....




... um dann zu entscheiden, dass es zu tief sei. Daher fuhren wir eine geänderte Route

Doch dann ging der Spaß munter weiter. Die einzige Straße weit und breit nach Tschechien war wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Arbeiter empfahlen uns eine Route über einen großen Umweg.
Wir haben uns dann selbst eine Umleitung gesucht und sind parallel zur gesperrten Straße durch den Wald gefahren


Völlig entspannt ging es wieder nach Tschechien


Dort boten sich drei Flußfurten, die richtig Spaß machten














Alles wurde schön dokumentiert


Zwischendurch gab es auch eine gepflegte Pflasterstrecke


Die letzte Pause, mittlerweile sind wir in der Slowakei, fand hinter dieser interessanten Brücke statt.




Angekommen in der Pension, gab es erstmal ein Bier und eine deftige Knoblauchsuppe


Gefolgt von Schweinefilet


Bei den Bierpreisen gingen noch zwei weitere Biere und ein paar Obstwasser über den Tisch
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 4 - Rund um die große Tatra

Den Tag begannen wir mit einem Bad im Fluß










Danach ging es nach Norden Richtung Polen. Wer sich diese ganzen Temporegeln wohl im Vorbeifahren merken kann.....


Nachdem wir ein paar schöne Sträßchen, viel Staus in überfüllten Touristenorden und tierischem Gegenverkehr, haben wir uns wieder in die Slowakei zurückgezogen


Da sind die Verkersregeln wenigstens nicht so komplex


50km vor unserem Tagesziel wurden wir von einem Gewitter rechts überholt. Wir mussten ihm lange hinterherfahren. Daher gab es viele Pausen, da wir schneller waren




Die letzte Pause hatten wir an einer schönen Seitenstraßse mit abenteuerlicher Brücke. Aber sie hielt immerhin


Dort gab es auch eine Wachkuh, die uns permanent mit lautem Muhen ankündigte


An unserem Tagesziel, Hmenné, haben wir uns in einem 3-Sterne Hotel & Spa einqurtiert. Dort gab es auch unser Abendessen, beginnend mit einer Kartoffelsuppe


Dazu Salt mit Rindfleischstreifen, oder eher Stücken. und Pelmehy. Bier gabe es auch, allerdings dem gehobenen Etablissement entsprechend für € 1,30 für den halben Liten


Da wir noch vile Fotos zu sortieren und bearbeiten hatten, haben wir es leider nicht mehr in den Wllnessbereich geschafft. Vielleicht beim nächsten Mal
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 5 - Ukrainische Grenze und Rumänien

Heute wollten wir ganz nach Osten vorstossen und uns die ukrainische Grenze aus respektvoller Distanz ansehen.
Als wir an einem grenznahen Punkt ankamen, war unser Weg durch einen Bahnübergang versperrt, durch den gerade ein Zug aus der Ukraine rangierte




Der Sound des Diesels war fantastisch


Als wir dort warteten, kam eine Streife der Grenzpolizei vorbei und befragte uns. Wir konnten aber glaubhaft machen, dass wir nicht über die Grenze wollten. Damit war alles wieder erledigt.
Wir wollten aber trotzdem noch näher an die Grenze und haben unser Glück an einer weiteren Stelle versucht.
Erwartungsgemäss endete die Strasse in einer Sackgasae mit einem Verbotsschild.


Rechts sieht man einen Container, daneben ein Mast mit Videokameras.


Wir sind dann ein paar meter links neben der Strasse auf 50m an die Grenze gefahren.


Als wir wieder zurück fuhren, hat uns abermals eine Streife der Grenzpolizei angehalten. Auch hier konnten wir glaubhaft machen, dass wir die Grenze respektieren. Nachdem unsere Nummernschilder fotografiert wurden, konnten wir wieterfahren.
Fotos dazu gibt es nicht ;)

Danach ging es weiter Richtung Rumänien, wozu wir durch Ungarn fuhren, auch wenn unser Navi vorschlug, durch die Ukraine zu fahren. Aber das wollten wir nicht wirklich ;)
Bei einer kleinen Pause konnte wir die Schönheit der Landschaft genießen.


Währenddessen lernten wir, wie ein ungarischer Holztransport funtioniert. Wir haben die Beleuchtungseinrichtung vermisst.




Dann ging es noch ein paar Meter weiter bis zu eine Fährpassage.


Beim Warten auf die Fähre haben wir uns sehr nett mit ein paar Ukrainern unterhalten, die auf dem Weg nach Hause waren. Absolut schick gekleidet ;)


Dann ging es auch auf die Fähre.






Die Fähre selbst wurde von diesem Wasserrad mit einem Diesel bewegt.


Die Spurführung erfolgt über ein über den Fluß gespanntes Seil.


Nach dem Verlassen der Fähre.....


.... haben wir uns von den Urainern verabschiedet.
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 5 Teil 2

Auf dem Weg nach Rumänien wurden wir von einem eiligen Autotransporter überholt, auch wenn wir schon 100km/h fuhren, 10km/h mehr als erlaubt.


An der Grenze zu Rümänien gab es einen Stau, Ende von Schengen.....




Nachdem die Grenze passiert war, sind wir durch Satu Mare gefahren, einer wirklich schmucken Stadt.






Danach ging es ein par dutzend Kilometer weiter nach Süden.


Wir lieben die gepflegten zweispurigen Schotterpisten.


Auf dem Weg zur ungarischen Grenze. Wir mussten leider wieder den Rückweg antreten, da wir für unsere Tour nur eine Woche geplant haben.


Der kleine Grenzübergang nach Ungarn war recht entspannt.




Danach ging es noch en paar Dutzend Kilometer nach Ungarn bis zu unserer Pension.


 

Polarismaus

Mitglied
dabei seit
9 Okt 2018
Beiträge
59
Buggy
Polaris General 1000
Coole Sache, ich lese gespannt Eure Erlebnisse.
Wir haben vor nächstes Jahr eine Karpaten-Buggy-Tour zu machen, von daher schon einmal ein paar Ideen holen........
 

Adrian

Administrator
Teammitglied
Admin
dabei seit
4 Sep 2007
Beiträge
4.306
Buggy
BCB300 IIiL & BB1100xr
Tag 6 - Von Ungarn in die Slowakei

Bevor wir aufbrachen, bewunderten wir noch den gefliesten Gästeparkplatz. Schöner Luxus, allerdings mit beschränkter Haltbarkeit.




Dann ging es auf dem üblichen Mix von Strassen nach Nordwesten. Wer entdeckt die Schwäne auf diesem Bild?


Wir jedenfalls nicht, aber viele Störche haben wir gesehen.


Weiter, weiter, immer weiter.....




Vorbei an Schilderwäldern.




Wer hat aufgepasst und wurde bei der Stadt "Tokaj" hellhörig?

Mtten durch sozialistischen Brutalismus auf die letzten Kilometer der Ausfallstraße




Zur Abwechslung sind wir eine kleine Passstraße durch einen Nationalpark gefahren.


Bei einer Pause konnten wir den Toursitenzug erleben.




Die anschliessende Abfahrt ins Tal war recht rauh, hat aber trotzdem viel Spaß gemacht, da der Wald kühlenden Schatten spendete.
Bilder haben wir keine, weil wir die Kamera nicht ruhig halten konnten.....

Auch in der Ebene war es manchmal rauh.




Die letzten Kilometer bis zur Pension ging es nochmal sehr kurvig zu. Wir wählten die korsische Variante des Vorbeifahrens.








Das Abendessen war sehr traditionell. Erst eine Knoblauchsuppe,


dann Pelmehy,


dann Palacinky (auf Deutsch Palatschinken), garniert mit einem karpatischen Weinbrand "Spezial".


Diue Pension war ein liebevoll hergerichtetes Bauernhaus, in dem wir uns sehr wohl fühlten.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoJo

V.I.P
dabei seit
16 Okt 2007
Beiträge
591
Buggy
GS Moon 260 "Bobby"
Danke für einen tollen Bericht mit tollen Bildern!
 
Oben