Bitte im Tipps für Tour 1700km (max. 300km pro Tag)

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Moin liebe Buggy-Gemeinde,

ich bin seit kurzen stolzer Besitzer eines Kinroad XT 650 GK.
Dank eines Kumpels, der ebenfalls das Modell besitzt, bauen wir den Buggy gerade teilweise wieder neu auf.
Unter anderem wird der Vergaser, Schaltbautenzüge, Gasbautenzug, Ölwanddichtung, Simmerringe, komplette Beleuchtung und Signalgebeanlange, Öl, Bremsflüssigkeit, Bereifung und viele Kleinigkeiten erneuert. Dann TÜV und Anmelden... nur zur Info: keine LOF Zulassung.

Nun steht in ca. einem Monat eine Tour an, wo eigentlich alle mit Ihren Motorändern fahren, bis auf ich, bei mir soll es der Buggy sein.

Die Tour führt quer durch Polen und hat eine komplette Länge von ca. 1700km und geht über eine Woche. Maximal wird aber nur 300km am Tag zurückgelegt... und normalerweise hat eine Stecke weniger als 250km. Die Tour geht ausschließlich über Landstraßen da auch die Motorradfahrer ungern Autobahn fahren.

Nun meine Frage an die alten Hasen die mit so einer Tour Erfahrung haben.

1. Was benötige ich an Ersatzteilen, Schmierstoffen, Werkzeuge um die Tour problemlos zu überstehen?
2. Kann ich das Differenzial ausgebaut lassen da es auf der Straße eigentlich super fahrt und es so gut wie kein Radiergummieffekt gibt? Würde ne Menge Zeit sparen ... die sowieso schon knapp ist!


Vielen Dank vorab für die hilfreichen Tipps und Kommentare.
Beste Grüße,
Fabio
 

dretek

Mitglied
dabei seit
2 Mrz 2011
Beiträge
1.166
Buggy
Saiting 650 / Oxo500 / NeSS 1300 ... was kommt dann ???
also ...
zu Punkt 1
wenn du ordentliche Vorarbeit leistest brauchst du bei einer einfachen Tour nicht viel
mitnehmen. Öl , Fett, Bremsflüssigkeit oder Kühlmittel kriegst du an jeder Tanke .
Einfache Dinge die du mitnehmen solltest sind etwas Grundwerkzeug , Kabelbinder, Panzerband ...

zu Punkt 2
das seh ich etwas kritischer ... ohne Diff auf der Strasse ... kann gehen ... muss aber nicht !
deinen Reifen wirds nicht gut tun , aber das siehst du ja ;-)

ansonsten fahr einfach ... und nimm es wie es kommt !

achso : unheimlich wichtig !!! ADAC Schutzbrief oder sonstiges solltest du haben !!!
im Falle eines Falles ...
 
Zuletzt bearbeitet:

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Hey Dretek,
danke dir für deine schnell Antwort.

zu Antwort 1: du hast vollkommen Recht :daumenhoch2: ich hatte schon überlegt wo ich die Schmierstoffe transportiere. Panzertape und Kabelbinder sind nun mit in der Werkzeugtasche.
zu Antwort 2: mal abgesehen von dem Verbrauch/Abrieb der Reifen, kann es hier zu anderen Problemen kommen? ... hab noch n zweiten Reifensatz da den ich nutzen würde.
ADAC Schutzbrief ist Vorhanden... denke auch das das mit am wichtigsten ist.
Hast du auch schon mal so eine Tour, mit einer ähnlichen Streckenlänge, gemacht?

Beste Grüße,
Fabio
 

steelbug

V.I.P
dabei seit
12 Okt 2011
Beiträge
5.592
Buggy
SSB I DF 600 Fi, SSB II Kini 1100,jetzt SSB III BB800

steelbug

V.I.P
dabei seit
12 Okt 2011
Beiträge
5.592
Buggy
SSB I DF 600 Fi, SSB II Kini 1100,jetzt SSB III BB800
...1700 km ist doch spazierenfahren !? :-))
 

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
:008: Welpenschutz...
Sorry Jungs, kenne eure Trips noch nicht... für mich sind 1700km mit dem 650er Buggy schon ne Herausforderung :-) l und deswegen geht mir etwas der Stift.
 

dretek

Mitglied
dabei seit
2 Mrz 2011
Beiträge
1.166
Buggy
Saiting 650 / Oxo500 / NeSS 1300 ... was kommt dann ???
alles gut :daumenhoch2:
in der Woche 2500 -3000km sind durchaus drin ...
würde dir empfehlen das Diff bei nächster Gelegenheit einzubauen ...
du wirst den Reifenverschleiss sehen können
Haste mal probiert wie sich der Kini schieben und manövrieren lässt ?
Meinen Oxo hab ich vor der Garage kaum wegbekommen ...

denk auch an Pannenzeug... speziell für das Land in dem du dich bewegst ...
Verbandskasten ,Warnweste , Ersatzglühlampen usw ...
 

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Danke, an die Warnweste und Verbandskasten hab ich auch noch nicht gedacht :-)) nehme ich aber das vom Auto dann.
Schieben lässt er sich eigentlich ganz gut... aber ihr werdet schon recht haben. Ich lege das Diff morgen in Sprit ein da es doch schon etwas Rost angesetzt hat :-)( und dann baue ich es wieder um.
Hätte nicht gedacht das die Buggy eine solche Dauerbelastung unbeschadet überstehen... 3000km die Woche ist schon eine Hausnummer!
 

Crusher

V.I.P
dabei seit
5 Jul 2009
Beiträge
1.248
Buggy
borossi xrs
Ich würde mir da nicht große Sorgen machen der 650 Kini schaft dat, würde ne große nuss für die hinteren achsmuttern mit nehmen lösen sich gerne, zündverteiler den Finger ab und die kleine schraube einkleben hatte sich bei mir auch mal gelöst, und das ventilspiel kontrollieren, vielleicht ne neue spritpumpe als Ersatz mitnehmen.
 

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Nusssatz ist schon fest eingeplant :daumenhoch2:
Top, Schraube im Zündverteiler wird fest gemacht. Ist auch noch der allererste meines Wissens.
Ventilspiel ist auch noch zu prüfen?!? Ok dann such ich mal die Maße raus was Eingang und Ausgang an Abstand haben sollten.
Kannst du ein Kraftstoffpumpe empfehlen? Ggf. etwas mehr Druck um die Berge besser hoch zu kommen?
 

steelbug

V.I.P
dabei seit
12 Okt 2011
Beiträge
5.592
Buggy
SSB I DF 600 Fi, SSB II Kini 1100,jetzt SSB III BB800

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Ich befürchte das der neue Schiebevergaser mit der neuen 110 Düse ggf. der Kraftstoffpumpe Zuviel abverlangt... die Universal Pierburg mit3 Bar könnte da vielleicht besser mit klar kommen.
Wenn ich falsch liege, bitte gerne verbessern.
 

KillBill

Mitglied
dabei seit
17 Jul 2018
Beiträge
7
Buggy
Kinroad XT 650 GK
Danke, nochmal gut gegangen :-)) hätte fast schon bestellt.
Ok dann kommt die mit 0,2 Bar rein und die alte kommt als Reserve mit.
Was hältst du von großen Kraftstofffilter vorzuschalten?
 
Oben